SCHWARZBUCH NEUE MOBILITÄT

Anzeige
SCHWARZBUCH NEUE MOBILITÄT

Liebe Leserin lieber Leser, eine häufige Wiederholung von Behauptungen macht daraus schon fast eine Wahrheit. So läuft es heute in vielen Bereichen. Die Verführung, diese Behauptungen selbst zu übernehmen ist groß. Das spart im hektischen Alltag wertvolle Zeit – und so falsch kann es doch gar nicht sein. Was im politischen Populismus so gut funktioniert, greift inzwischen auch auf andere Lebensbereiche über. Wenn heute die Taxifahrer lautstark protestieren, weil sie um ihre Existenz fürchten, dann ist es ganz einfach, den Stereotypen zu folgen. Das Gewerbe habe die Digitalisierung verschlafen, man sei von vorgestern, unfreundlich sowieso und wolle nur den Besitzstand verteidigen. Es geschehe den Taxifahrern schon ganz recht, wenn sie jetzt von neuen Mobilitätsdiensten mal ordentlich eingeheizt bekämen.

Doch die Realität sieht anders aus. Ganz anders. Und das, was hier gerade geschieht, nimmt schon skandalöse Ausmaße an. Es werden Zusagen und Versprechungen gemacht, die man nicht einhalten will, es werden trojanische Pferde gesattelt und in Hinterzimmern Fäden gesponnen. Parteien werden mit üppigen Spenden auf Linie gebracht – und sind plötzlich die größten Fürsprecher neuer Anbieter. Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen einige Daten und Fakten zur geplanten Liberalisierung der Personenbeförderung an die Hand geben. Sprechen Sie uns gerne jederzeit an, wenn Sie Fragen haben. Wir tragen gern dazu bei, dass Sie die Folgen der angeblich so vorteilhaften neuen Mobilitätskonzepte besser durchschauen.

Herzlichst,
Dieter Schlenker