Facebook, Politik und die Medien

Exklusive Datenanalyse: Mit welchen Medienbeiträgen argumentieren politikaffine Menschen auf Facebook? Der journalist hat 840.000 Kommentare ausgewertet, die User unter Facebook-Posts der großen politischen Parteien hinterlassen haben

In seiner Septemberausgabe präsentiert das Medienmagazin journalist eine Auswertung von mehr als 840.000 Facebook-Kommentaren, die Nutzer seit Anfang des Jahres unter die Beiträge der großen deutschen Parteien gesetzt haben. Dabei ging der journalist den Fragen nach: Welche Partei hat die aktivste Community? Und auf welche Medienquellen beziehen sich die Kommentierenden? Mit einem automatisierten Verfahren filterte der journalist dafür die Links aus den Nutzer-Kommentaren heraus.

In 37.987 Kommentaren konnte der journalist so 41.196 Links zu Internetseiten identifizieren. Es ist also relativ selten, dass überhaupt ein Nutzer seinen Beitrag mit einer Quelle stützt. In den Kommentarspalten der Parteien fanden sich am häufigsten Verweise zu Metamedien wie Youtube, Facebook und Wikipedia, etwa 30 Prozent aller Links führen zu diesen Quellen.

Es finden sich aber auch bei allen Parteien Verweise zu den etablierten Medien. Besonders weit verbreitet sind Focus Online und Die Welt. Gefolgt von Spiegel Online, FAZ und Bild. Auffällig ist, dass auch Links zu Portalen aus dem rechten Spektrum wie Epoch Times oder die Junge Freiheit bei fast allen Parteien in den Kommentarspalten auftauchen.

Die Analyse zeigt außerdem, dass die Facebook-Beiträge der AfD mit Abstand am meisten kommentiert werden. Während sich unter den Posts der Piratenpartei im Zeitraum von Januar bis Juli 2017 nur wenige Hundert Kommentare finden, brachte es die AfD allein im Juli auf 53.460 Kommentare unter ihren Postings. Es folgt die CSU mit 24.124 Kommentaren im Juli.

Wie bereits in der Juli-Titelgeschichte erfolgte die Datenabfrage über die Programmierschnittstelle von Facebook, der sogenannten Graph API. Datenabfrage und Auswertung wurden mit einem selbst geschriebenen Script umgesetzt. Analysiert wurden User-Kommentare unter den Beiträgen der Facebook-Hauptaccounts von CDU, CSU, SPD, FDP, Bündnis90/Die Grünen, Linke, AfD und Piratenpartei aus dem Zeitraum Anfang Januar 2017 bis Ende Juli 2017.

Die ausführliche Auswertung der Facebook-Datenanalyse lesen Sie in der September-Ausgabe des Medienmagazins journalist.

Die Redaktion - 4.9.2017