Liane von Billerbeck
"Beim Radio bin ich nicht ganz falsch"
Liane von Billerbeck (Foto: Jan Zappner)

Ursprünglich war sie Zeitungsredakteurin, doch dann landete sie beim Radio. Heute moderiert Liane von Billerbeck regelmäßig die Frühsendung Studio 9 beim Deutschlandfunk Kultur. Und kann vom Schreiben doch nicht lassen. 

Liane von Billerbeck ist eine der prägenden Radiostimmen in Deutschland. Obwohl sie nie davon geträumt hat, zum Radio zu gehen. „Ich wollte alles Mögliche werden: Lehrerin, Architektin – am Ende hab‘ ich mich zwischen Bühnenbild und Journalismus entschieden. Und klar war: Ich wollte immer zur Zeitung“, sagt die Ostberlinerin im Interview mit dem journalist. Liane von Billerbeck war unter anderem Redakteurin bei der ehemaligen Neuen Berliner Illustrierten, Reporterin bei der Berliner Zeitung und freie Journalistin, bevor sie beim Deutschlandfunk Kultur einstieg, wo sie regelmäßig die Frühsendung Studio 9 moderiert.  

„Mit einer Stimme eine Stimmung, eine Situation zu beschreiben, ist doch eine tolle Kunst“, so Liane von Billerbeck im Interview. Sie selbst landete eher zufällig beim Radio. „Trotzdem muss ich wohl zur Kenntnis nehmen, dass ich hier beim Radio nicht ganz falsch bin. Darauf weisen mich Freunde immer wieder hin. Und ich merke auch selbst, wie viel Spaß mir Radio macht – gerade wenn nicht alles klappt, man improvisieren muss, es kompliziert wird.“  

Aus Sicht von Liane von Billerbeck hat das Radio lange noch nicht ausgedient. „Das Radio wurde oft totgesagt, ist aber partout nicht totzukriegen“, sagt sie. Unser ausführliches Interview mit Liane von Billerbeck lesen Sie in der Mai-Ausgabe. Neugierig? Hier kostenloses Probeheft bestellen.   

Die Redaktion - 15.5.2019