70 Jahre DJV
Darum bin ich jetzt im DJV

Nicht immer übt ein Verband eine riesige Anziehungskraft aus. Der journalist hat sich bei Neumitgliedern umgehört: Was hat Sie motiviert, in den DJV einzutreten?

(Foto: Lena Marie Walter)

"Austausch und vernetzen"

Ich bin in den DJV eingetreten, weil ich schon nach kurzer Recherche von dem Konzept und der Arbeit überzeugt war. Der DJV bietet jedem Journalisten, ob angestellt oder freiberuflich, eine Gemeinschaft, in der man sich austauschen, vernetzen und informieren kann.
 



Luisa Wellenbrock (26), ist Volontärin bei den Schaumburger Nachrichten in Stadthagen; seit September im DJV Niedersachsen.
 

(Foto: Hubert Lankes)

"Sofort solidarisch"

Als ich vor elf Jahren freier Journalsite geworden bin dund mit existenzbedrohenden Unterlassungsklagen konfrontiert war, war der DJV sofort solidarisch – durch Statements von Menschen wie Thomas Mrazek, Berichte im BJV-Report und im journalist, Einladungen zu öffentlichen Veranstaltungen. Und ich war nicht einmal Mitglied. Es war Zeit dieses Versäumnis nachzuholen.

Stefan Aigner (45), seit 2008 Macher von regensburg-digital und seit Mai im Bayerischen Journalisten-Verband.
 

(Foto: privat)

"Für eine bessere Arbeitsatmosphäre"

Der Entschluss, Teil der Gewerkschaft zu werden, war schnell gefasst. Erfahrungen bei früheren Arbeitgebern haben mir gezeigt, wie wichtig es ist, frühzeitig nicht einfach den Status Quo hinzunehmen, sondern aktiv eine
bessere Arbeitsatmosphäre mitzugestalten. Gleichzeitig ist es schön, den DJV als zusätzliche Sicherheit auf seiner Seite zu wissen.

Carsten Lorenz (26), arbeitet als Nachrichtenredakteur und -sprecher bei Antenne Thüringen; seit August Mitglied beim DJV Thüringen.
 

(Foto: privat)

"Branche im Umbruch"

Gerade erst wurde ich Teil einer Branche, die sich im Umbruch befindet. Als Volontärin einer Tageszeitung merke ich das jeden Tag. Und auch, wenn der Eintritt in eine Gewerkschaft – allein aus Solidarität – für mich schon immer obligatorisch war, beruhigt es mich auch, Teil einer Gemeinschaft zu sein. Für mich geht es gerade erst los.

Kim Torster (27), ist Volontärin beim Weser-Kurier in Bremen und seit Juni Mitglied im DJV Bremen.
 

(Foto: Luisa Höppner)

"Türen öffnen"


Ich bin Berufsanfängerin. Dank vieler Events und Seminare ermöglicht mir der DJV, mit anderen Journalisten zu netzwerken. Nebenbei öffnet auch der Presseausweis Türen, die zuvor noch verschlossen waren.
 


Laura Bieler (22), studiert Digitale Kommunikation an der HAW Hamburg und ist dort Redakteurin des Onlinemagazins Fink.Hamburg; seit Juni Mitglied im DJV Hamburg.
 

Die Redaktion - 1.11.2019