Ausgabe 12/2019

Die Lehren aus dem Fall Relotious

Vor einem Jahr machte der Spiegel die Fälschungen seines Reporters Claas Relotius publik. Was ist seitdem geschehen? journalist-Autor Henning Kornfeld zieht eine Zwischenbilanz in sechs Fragen und Antworten.

Inhaltsverzeichnis: 
FORUM
DJV-Kolumne

Nicht ganz die Wahrheit

Die Entzauberung

Ärger mit dem Neu-Verleger der Berliner Zeitung

Insel der Pressefreiheit

Szabad Pécs arbeitet in Ungarns Provinz

IFG-Anfrage des Monats

Plakatkampagne für Rückkehrer

Manchmal gibt’s nur Cent-Beträge

Interview zum Preisverfall am Bildermarkt

Floskel des Monats

neuer Rekord

Wenn Nutzer vermessen werden

Welche Folgen hat den Einsatz von Analyse-Tools?

Faktencheck des Monats

Donald Trump und der „Präsident Mozzarella“

Vom Himmel tief

Medienrechtskolumne: Wo sind die Grenzen für Drohnen?

TITEL
Ein Jahr danach

Im Dezember 2018 erschütterte der Fall Relotius die Medienbranche. Wie gehen der Spiegel, das Publikum und die Journalisten mit dem Fälschungsskandal um?
Eine Zwischenbilanz.

DJV-SPEKTRUM
Wegweiser in Richtung Zukunft

70 Jahre nach seiner Gründung schaut der DJV nicht zurück, sondern nach vorne. Der Jubiläumsverbandstag stand ganz im Zeichen der Zukunft.

MENSCHEN und MEINUNGEN
Personalien
Leserforum
Zur Stärkung der Pressefreiheit

Ohne Quellenschutz sind wir nichts, meint Georg Mascolo. Der journalist dokumentiert seine Rede beim DJV-Verbandstag in Berlin.

Das Spiel mit der Provokation

Anabel Schunke gilt vielen als AfD-nah: Sie schreibt gegen offene Grenzen an und verspottet "Friday for Future". Doch sie wettert auch gegen "Pegida-Idioten"
und erzählt von ihrem "multikulturellen Freundeskreis".

In der Empörungsspirale

FAZ-Journalist Oliver Georgi hat ein Buch über Politiker-Phrasen geschrieben. Im Interview mit dem journalist sagt er: Dass Politiker oft in Leerformeln flüchten, liegt auch an der Skandalisierung der Medien

Inhalte und Formate
"Du gehörst erschossen"

Hassparolen gegen Journalisten nehmen zu. Selbst Morddrohungen sind keine Seltenheit mehr. Wie gehen Betroffene damit um?

Recht und Politik
Ausgehöhlte Pressefreiheit

In Australien kämpfen Verlage und Rundfunksender gegen zunehmende Beschränkungen der Berichterstattung. Sie werfen der Regierung vor, Journalisten zu kriminalisieren und Recherchen zu unterbinden.

Mein Blick auf den Journalismus
Weniger ist mehr

Christian Lindner, langjähriger Chefredakteur der Rhein-Zeitung, sagt: Der Journalismus der Zukunft braucht nicht auf immer mehr Kanälen „mehr, mehr, mehr“. Das Ziel heißt: „weniger, wertvoller, weiser“.