Interviewreihe: Wer spielt hier falsch?

Der journalist geht zusammen mit Studierenden der HMKW Köln dem Thema „Fake News“ auf den Grund – und startet eine Interviewreihe. Schon die Annäherung an den Begriff ist schwierig

Am Anfang standen ganz viele Fragen: Das Digitalzeitalter eröffnet uns unzählige Quellen und Informationen – und trotzdem sollen wir alle in einer Filterblase festhängen? Wo beginnt eigentlich die Grenze zwischen „Lüge“ und „unterschiedlicher Interpretation“? Haben die Medien ein Vertrauensproblem – oder haben sie ein Vermittlungsproblem? Alle sprechen sich gegen Hass im Netz aus – aber die Politik soll nicht eingreifen?

Das Thema Fake News ist schwer zu greifen. Und es ist ambivalent. Alle reden darüber. So viel, dass man es manchmal kaum mehr hören mag. Aber was steckt eigentlich hinter dem allgegenwärtigen Begriff „Fake News“? Dieser Frage will der journalist auf den Grund gehen – und hat dafür in Zusammenarbeit mit Studierenden der HMKW Köln eine Interviewreihe gestartet, in der wir versuchen, die unterschiedlichen Facetten des Themas herauszustellen.

Teil 1: Martin Hoffmann (Resi-App): Werden Social Bots zur Gefahr? (von Johanna Jansen)

Teil 2: Jutta Kramm (Correctiv): Faktencheck für Facebook (von Lisa-Maria Bosch)

Teil 3: Karolin Schwarz (Hoaxmap): Eine Karte dokumentiert Fehler (von Lena Kamionka)

Teil 4: Aviv Cohen und Saar Wilf (Rootclaim): Mit Wahrscheinlichkeitsrechnung gegen Falschmeldungen (von Alina Liertz)

Teil 5: Holger Schmidt (ARD-Terrorexperte): Spielen Fake News dem Terror in die Karten? (von Elias Malki)

Teil 6: Boris Reitschuster (Russland-Korrespondent): Versucht Russland die Bundestagswahlen zu beeinflussen? (von Michelle Minani)

Teil 7: Sven Stahlmann (Wirtschaftsinformatiker): Wie viel Filterbubble ist auf Facebook?

Teil 8: Andre Wolf (Mimikama): Hier können Nutzer Fake News melden.

Teil 9: Christian Haase (Gymnasiallehrer): Welchen Einfluss haben Falschmeldungen im Klassenzimmer?


Die Interviews entstanden in den vergangenen Wochen. Die Reihe wird fortgesetzt.

 

Matthias Daniel - 4.9.2017