Verlage haben erkannt, dass sich mit Onlinevideos Geld verdienen lässt. Kleiner Haken: Nicht mit allen Videos lässt sich Geld verdienen. Wer auf schnell und billig produzierte Filme und
journalist -Chefredakteur Matthias Daniel schreibt in seinem Editorial über das Titelthema der Januar-Ausgabe: Sind Sie noch in der Krise?
Ken Jebsen ist ein „gefallener“ Journalist des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Seit 2012 betreibt er das Onlineportal KenFM – und erreicht damit ein großes Publikum. Jebsen ist
Ein neues, vom Red-Bull-Gründer angeschobenes Onlinemagazin namens Addendum will über das berichten, was fehlt. Doch beim Blick auf die bisherigen Veröffentlichungen fragt sich mancher, warum
Nach dem Einzug der AfD in den Bundestag tobt unter Journalisten eine Kontroverse: Haben die Medien mitgeholfen, die Partei groß zu machen? Wurden Gauland und Weidel zu häufig in Talkshows
Gymnasiallehrer Christian Haase erzählt in Teil 9 unserer Interviewreihe zum Thema Fake News, welchen Einfluss Falschmeldungen im Klassenzimmer haben.
Der journalist geht zusammen mit Studierenden der HMKW Köln dem Thema „Fake News“ auf den Grund – und startet eine Interviewreihe. Schon die Annäherung an den Begriff ist schwierig
Falschmeldungen, Abofallen, Spam-Mails – beim österreichischen Verein Mimikama können Nutzer jede Form von Internetmissbrauch melden. Wie Mimikama ihnen hilft, erzählt Pressesprecher Andre
Bewegen wir uns in sozialen Netzwerken tatsächlich in einer Filterblase, die nur unsere eigenen Ansichten widerspiegelt? Sven Stahlmann hat während seines Studiums an der Universität zu Köln den Filterbubble-Effekt auf Facebook untersucht – Teil 7 unserer Interviewreihe zum Thema Fake News. Interview von Alina Tjart
In Teil 6 unserer Interviewreihe zum Thema Fake News spricht der Journalist Boris Reitschuster über Wahlbeeinflussung und Falschmeldungen aus Russland – und darüber, wie ihm als Kreml-Kritiker selbst mangelnde Objektivität vorgeworfen wird. Interview von Michelle Minani
Hintergrund abonnieren